30.03.2009

Huhu..

Als wir letzte Woche den Milford Sound besucht und dort eine Bootstour gemacht haben, wollten wir Te Anau eigentlich schon wieder verlassen. Aber aufgrund von Geldmangel haben wir uns spontan bei einem örtlichen Supermarkt und einem Hotel nach Arbeit erkundigt. Doch so auf die Schnelle und für nur 2-3 Wochen wollte uns dann keiner sofort einstellen und so gings weiter für uns…Die nächstgrößere Stadt an der Ostküste ist Duniden. Auf dem Weg dorthin versperrten uns ‘The Catlins’ noch den Weg. Es gab zwar einen Weg dran vorbei, aber warum nicht mal anschauen, denn es gab einige dicke und faule Seelöwen am Strand zu beobachten und natürlich auch wieder schöne und verlassene Strände. Auf Pinguine sind wir leider nicht getroffen, die solls dort aber auch sehr häufig geben. Samstag Abend machten wir kurz vor Duniden auf einem Rastplatz halt und übernachteten dort. Morgens als es eigentlich weiter gehen sollte, bekamen wir einen Anruf, dass wir im Hotel gebraucht werden und es toll wäre wenn wir noch am gleichen Tag nach Te Anau zurück kömmen. Nach einigem Hin und Her machten wir uns spontan auf die 250km weite Rückfahrt. Nur leider hat unsere Van auf dem Weg zu viel Kühlwasser verlohren, sodass wir den AA (sowas wie ADAC) rufen mussten. Das Kühlwasser haben wir dann noch schnell ausgetauscht nachdem das Rohr so halbwegs geflickt war und und dann waren wir auch nach 3 weiteren Stunden Autofahrt in Te Anau.

An der Rezeption war schon ein Schlüssel zu unseren Zimmer und eine kleine Notiz hinterlegt, worauf es hieß, dass es am nächsten morgen schon um 8 Uhr los ging. Jup, nun haben wir mal wieder einen Job, der zwar nicht ganz so schlimm ist wie auf einem Vineyard, doch müde bin ich trotzdem. Morgens wird im Hotel mit der Putzkolonne durch das Hotel gefegt und alle Zimmer neu hergerichtet (Betten machen, Bad putzen, Zimmer entstauben und saugen usw…), sodass die neuen Hotelgäste kommen können. Normalerweise ist man dann schon so um 14Uhr fertig und daher wurden wir gefragt, ob wir abends noch im Restaurant Kellner wollten. Aufgrund meiner jahrelangen Erfahrung haben wir natürlich ja gesagt und los gings. Der Abend war insgesamt recht ruhig im Restaurant wodurch eine andere Deutsche recht viel Zeit hatte uns alles zu erklären. Nach der 2ten 5 Stunden Schicht sind wir dann aber echt müde von dem ganzen herum laufen und den vielen neuen Sachen die man sich merken muss in Bett gefallen. Der 2te Tag heute ist eigentlich bisher sehr ähnlich gelaufen. Im Moment haben wir knapp 3 Stunden Pause und später müssen wir dan wieder zum Kellnern antreten.

Doch ob wir es wirklich die 3 versprochenen WOchen durchhalten weiss ich wirklich nicht. Aber gestern war ich erstmal froh dass wir den Job angenommen haben, denn ich durfte mit großer Freude festellen, dass ich ja doch noch 6,08$ auf den Konto habe…

Was eigentlich noch sehr cool ist, wir können beim Gästebuffet den ganzen Tag für 3$, was ja fast nichts ist, essen und abends bei der Arbeit gibt es alle Getränke umsonst. Unser Zimmer ist auch ganz gut  mit Fernseher, eigenem Bad und Balkon eingerichtet. Und das Bett erst… endlich mal wieder ein eigenes Bett und es ist riesig!

Wenn ihr auch mal ein riesiges Bett in unserem Hotel haben wollt, dann bucht hier -> DistinctionHotel

Bilder gibt es auf Grund von Zeit und Motivationsmangel erst morgen ;)

bis bald!


Kommentare

Wahnsinn ,dass du jetzt alles lernst was ich dir probiert habe in 20 Jahren bei zubringen .Bleib so lange wie du es schaffst ,damit du mich auch mal verwöhnen kannst .

Und wir wollen Fotos sehen, wie du am schrubben bist!!! Was müsst iher da anziehen?? Bekommt ihr Kleidung gestellt??

hallo du!
das hört sich echt gutan, bzw bessser als die jobs, die ihr vorher gemacht habt. René du kommtst bald wieder und das ist schön und daruaf freu ich mich=)also genieß die restzeit noch soo gut du kannst. machen sie es gut herrr neuseeländer.
liebe liebe grüße falk

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Kategorien